Samstag Morgen……….

2-9c

…… schon wieder ! Seit Donnerstag Abend ist meine Tochter hier,  das genieße ich sehr! Sie wohnt in München und  ist gerade hier weil ihre Kindergartenfreundin heiratet. Unglaublich-  es war doch erst dass ich die beiden mitten in der Nacht beim Spielen erwischt habe 🙂

Die Zeit rast- empfindet ihr das auch so?

Aber zurück zur Woche! In dieser Woche war Vollmond- schön!

2-1

Viel gesessen habe ich diese Woche- im Büro, am PC, beim Basteln. Gestern Abend waren wir dann beim Polterabend der Freundin meiner Tochter- auch sitzen, sitzen, sitzen!

2-2

Jetzt sitze ich beim Kaffee- den ich zu Ninjasieben schicke.

2-3

In der großen Tasse habe ich einen Kräutertee. Fast ein halber Liter passt in diese Tasse. Da ich tagsüber oft viel zu wenig trinke, gewöhne ich mir gerade wieder an morgens und abends einen Tee aus dieser Tasse  zu trinken. So wird der Flüssigkeitsbedarf ein wenig aufgebessert- damit das viele Sitzen ein wenig ausgeglichen wird, habe ich eine schöne Übung.

Lege dich auf eine Decke oder Matte

2-4

Du liegst flach und entspannt auf dem Rücken, dein Nacken ist gerade. Winkel deine Beine an, die Füße stehen mit flacher Sohle auf. Greife jetzt mit den Händen um die Schienbeine und ziehe beide Knie an die Brust. Kopf, Schultern und oberer Rücken bleiben auf dem Boden liegen. Halte diese Stellung etwa 30 Sekunden und atme ruhig und gleichmäßig dabei. Spüre die Dehnung im Lendenbereich.

2-5

Jetzt strecke das linke Bein aus, halte das rechte Bein mit beiden Händen fest an die Brust gedrückt. Mach dabei kein Hohlkreuz und halte das linke ausgestreckte Bein flach am Boden. Halte auch diese Stellung 30 Sekunden und atme ruhig und gleichmäßig. Spüre die Dehnung im linken Hüftbeuger. Dann wechsle das Bein.

2-6

Jetzt ziehe die beiden angewinkelten Beine zur Brust und schaukle sanft auf deinem unteren Rücken hin und her.

2-7

Und fange nun an zu kreisen, zuerst kleine Kreise – lass sie dann langsam größer werden und wechsle danach die Richtung.

2-8

Fühle immer zwischendurch in deinen unteren Rücken- wie fühlt er sich an? Stell dann deine Füße nahe am Gesäß ab und breite die Arme zur Seite aus. Die Handflächen liegen auf dem Boden.

2-9

Senke jetzt mit der Ausatmung die beiden Knie zur linken Seite auf dem Boden ab und drehe den Kopf zur rechten Seite. Halte diese Stelleung etwa 30 Sekunden und genieße die Dehnung. Wenn deine Knie nicht ganz auf dem Boden aufliegen können, lass dir ein Kissen bringen 🙂 und unterstütze damit deine Knie. Komme einatmend mit Knien und Kopf zur Mitte zurück. Mit der nächsten Ausatmung senke die Knie zur rechten Seite ab und drehe den Kopf nach links. 30 Sekunden halten und genießen. Mach dies insgesamt 3 mal und spüre anschließend nach.

2-9a

Diese kleine Übung gleicht sehr gut vieles Sitzen oder Stehen aus. So- jetzt bist du gut vorbereitet für das Wochenende!

2-9b

Hab’s schön am Wochenende und achte auf dich!

2-9c

Herzlichst ! Pünktchen

3 Kommentare

  1. deine yogaübung weRde ich moRgenfRüh absolvieRen. ein guteR fReund wiRd heute dReißig und das pRogRamm ist gRoß. da kommt deine anleitung ganz Recht, um munteR in den sonntag zu staRten. gRad bewundeRe ich deine blumengaleRie hinteRm tisch. und fReu mich, dass wiR einen kaffee zusammengetRunken haben.
    habs schön. heRzlich. käthe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s