DIY – Fingerdinger

fingerdinger

Ein paar Wollreste um mich herum- eine Häkelnadel und einfach mal drauf losgehäkelt- so ist das erste Fingerding entstanden. Ein Frosch:

IMG_3542

….und eine Katze

IMG_3543

…eine Kuh gesellt sich dazu….

IMG_3544

….. ein Hund will einfach nicht gelingen:

IMG_3545

der erste sieht aus wie ein schwarzes Schaf, der zweite wie ein weißes Schaf, der dritte ….naja, der vierte Versuch sieht eher aus wie eine Maus….

…. der Storch ist als solcher erkennbar

IMG_3546

…… das ist ein Baum

IMG_3547

Jetzt kann ich meinen Yogakindern eine kleine Asana – Reihe zeigen. Die Fingerdinger werden heimlich über die Finger gestülpt, die Hand zur Faust gemacht und ein Fingerding nach dem anderen gezeigt. Nun können die lieben Yogakinder loslegen 🙂

Wer Lust hat auf eine kleine Computerpause und sich etwas Gutes tun möchte ist ganz herzlich eingeladen mitzumachen

IMG_3541

Stehe aufrecht, atme tief ein. Dein Oberkörper strebt nach oben, dein Unterkörper steht fest verwurzelt auf dem Boden. Nun gehe in die Hocke, nimm die Froschposition ein. Spring mit einen tiefen „Quak“ in die Luft, strecke deine Arme und Beine dabei aus. Komme in den Vierfüßlerstand, dein Rücken hängt durch, dein Blick ist nach vorne gerichtet. Mach große Kuhaugen und muhe aus deinem tiefsten Inneren. Nun dehne deinen Rücken nach  oben (Katzenbuckel) und lasse deinen Kopf gemütlich hängen…. miauuuuuu. (Asana: Muh-Miau). Nimm die Position des herabschauenden Hundes ein. Deine Fersen streben in Richtung Boden, deine Arme schieben dich vom Boden weg, dein Kopf ist in perfekter Verlängerung der Wirbelsäule. Geniese diese Haltung ein paar Atemzüge. Lauf mit den Händen in Richtung Füße und komm langsam, Wirbel für Wirbel aufrichtend, zum Stehen. Hebe deine Fußzehen an, fächere sie auseinander und lege die Füße wieder auf dem Boden ab. Überprüfe deinen Stand. Nun nimm die rechte Ferse in Richtung Po und halte dein Fußgelenk mit der rechten Hand fest. (Asana: Storch). Wechsle das Standbein. Begib dich in die Haltung des Baumes- mach dir bewußt dass dein Standbein fest mit der Erde verwurzelt ist. Stell dir vor wie deine Baumkrone hoch in den Himmel strebt. Wechsle das Standbein. Anschließend leg dich kurz hin, lasse alle Muskeln los und spüre nach.

Aber hab Acht vor dem Kitzel-Tierchen, das hier langsam um die Ecke kommt. Denn das Kitzel-Tierchen liebt es die Füßen zu kitzeln 😀

IMG_3555

So schön gedehnt bist du bestens vorbereitet beim Creadienstag, bei Meertje , beim Upcycling Dienstag und bei Häkelliebe ausgiebig zu stöbern.

habt’s wundervoll !

17 Kommentare

  1. Die sind ja allesamt total niedlich!
    Und auch deine Hunde finde ich doch voll ok!!
    Da gibt es doch wirklich alle Mischungen (Jeduma 😉 )
    Und deine Yoga-Sequenz hat bei mir dazu geführt, das ich zumindest gerade mal den Hund und den Baum gemacht habe.
    Das Kitzelmonster finde ich übrigens besonders süss!!
    LG,
    Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s