Kinder brauchen Stille

IMG_0649

 

Kinder brauchen Stille – aus der Praxis des Kinderyogaunterrichtes kann ich dies bestätigen und berichten dass die Kinder Stilleübungen sehr mögen. Jedes Kind ist auf seine ganz eigene Weise „still“ – erkennt man diese eigene Art, ist es wundervoll zu sehen wie die Stillezeit auf das Kind wirkt.

Auch Kinder kennen schon dieses Gefühl im Alltag innehalten zu wollen um sich einen kurzen Moment besinnen, erholen……. Eine wunderbare Idee ist es irgendwo im Haus/ Wohnung einen Platz einzurichten wo jeder der Stille/ Ruhe braucht diese bekommt.

Gemeinsam mit dem Kind diesen „Ort der Stille“ einzurichten, gemütlich zu machen, vielleicht etwas Schönes dafür zu basteln sind schon die ersten Schritte zur Stille. Das Einrichten des Platzes kann man nutzen dem Kind zu erklären was Stille ist, welche Auswirkungen es auf den Körper hat und wie wichtig es ist sich Ruhezeiten zu gönnen (was wir ja alle viel zu wenig tun )

Diesen Ort der Stille kann man perfekt nutzen um ein „Zubettgehen-Ritual“ zu zelebrieren. Man kann ein Buch lesen, einfach nur mal ausgiebig kuscheln, reden………. Es gibt ganz wundervolle Stillespiele- und davon profitiert nicht nur das Kind ;).

Heute möchte ich euch ein „Stillespiel“ vorstellen. Es ist eine Atemübung, denn langsame Atmung wirkt sehr postiv auf das Nervensystem und beruhigt Körper und Geist. Ihr braucht dafür lediglich einen Wattebausch, eine Feder oder einen Tischtennisball. Je nach Alter des Kindes kann man ihm noch etwas über die Atmung erzählen, auf die eigene Atmung achten (die ja sonst immer ganz automatisch und unbeachtet geschieht). Nun wird der Wattebausch/ Tischtennisball mit nur einem Ausatem hin – und her bewegt. Tief durch die Nase einatmen und möglichst ohne Geräusche (also nicht pusten) ausatmen. Hier kann man einbauen was das Kind gerne mag- z.B. Atemfußball- (Wattebausch)Tore atmen oder Feen-Ball spielen…. der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, ganz sicher fällt dem Kind etwas Tolles ein.

Nimmt man eine Feder kann man diese gemeinsam in der Luft tanzen lassen. Dazu muss man sich mit dem Kind natürlich koordinieren, so dass immer einer ausatmet 🙂

 

Habt ihr einen Ort der Stille ?

IMG_0650

6 Kommentare

  1. Pingback: federleicht. | pünktchen . ein kinderyogablog

  2. Hallo Ute,
    das mit den Stillespiel für Kinder ist eine wunderbare Idee. Mir fällt dazu auch die Kuscheltieratmung ein: da hat das Kind ein Kuscheltier auf dem Bauch liegen und beobachtet in der Stille, wie das Kuscheltier sich bei jedem Atemzug hebt und wieder senkt 😉

  3. Ich habe zwar noch kein Kind aber das klingt wirklich sehr schön und ich werde mir das mal merken wenn es mal so weit ist. 🙂 Ich habe zwar nicht direkt einen Ort der Stille aber bei mir ist es unser Arbeitszimmer. Wobei der Name hier eigentlich nicht stimmt. Ich kann hier in Ruhe für mich hinwerkeln und das beruhigt und tut sehr gut. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s