Habt ihr schon weihnachtliche Gefühle?

Habt ihr schon weihnachtliche Gefühle?

Bei mir sind sie schon vor Wochen um die Ecke gekommen. Zum einen weil ich gerade meine vielen Weihnachtskisten ausmiste. Endlich!

Zum anderen weil ich schon lange an dem neuen Spiel für mein Downloadshop sitze und es überarbeite. Dabei ist ein Weihnachtsgefühl ein MUSS ! Gerade ist es fertig geworden und liegt im Shop bereit: HIER 

Dieses Spiel ist für die Advents-, Weihnachts- und Winterzeit konzipiert. Es enthält 20 entsprechende Asanas die in diese schöne Zeit passen und für noch mehr Weihnachtsgefühl sorgen. Das Spiel könnt ihr über mehrere Yogastunden spielen oder über eine ganze Unterrichtsstunde. Eine weitere Spielidee die man mit den Karten spielen kann ist auch noch dabei.

Bei knisterndem Kaminfeuer, (viel zu vielen) Weihnachtsplätzchen und einer Tasse heißem Tee sitze ich nun hier am PC und freue mich wie Bolle dass es endlich fertig ist.

Gleich lege ich mich auf die Matte und mache die „Zimtstange“ . Kennt ihr die?

zimtstange-1

Sie ist ein Auszug des Spieles für die Vorweihnachtszeit- und genau richtig für alle die wie ich gerade viel Zeit vor dem PC verbracht haben.

Oder hier- der Nussknacker- er öffnet den verspannten Brustkorb und ist eine Wohltat für die Schultern und den Kiefer.

kinderyoga-nussknacker

habt’s fein und entspannt und einen schönen Start in die Woche

mit den Kindern auf Weltreise: Afrika

mit den Kindern auf Weltreise: Afrika

Weiterlesen „mit den Kindern auf Weltreise: Afrika“

Meditiert dein Kind?

Meditiert dein Kind?

Liebe Follower_innen/ liebe Eltern,

ich habe eine nette Anfrage bekommen, die ich gerne unterstützen würde:

Maria Klemt, als Gesundheits- und Krankenpflegerin und Studierende des Bachelorstudiengangs der Gesundheitswissenschaften am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaften der Charité − Universitätsmedizin Berlin führt dieses Forschungsprojekt im Rahmen ihrer Bachelorarbeit durch. Zu diesem Forschungsansatz hat sie ihr privates Interesse für Meditation geführt.

Gesundheitsförderung und Prävention können auf vielerlei Wegen erfolgen. Ein Ansatz, um das Wohlbefinden und vor allem die geistige Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu erhalten und zu fördern, ist Meditation. Praktiken von Achtsamkeit über Yoga bis Zen stehen hierbei zur Verfügung. Doch wie und nach welchem Konzept meditieren Kinder hierzulande und was nehmen Sie als Eltern dabei wahr?

Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, möchte ich Eltern, deren Kinder meditieren, zu ihren Beobachtungen befragen. Hierfür benötige ich 10 bis 15 Minuten Ihrer Zeit.

Elternbeoachtung Mediation/

Für Fragen oder Anmerkungen stehe ich gerne per Mail zur Verfügung.

Über ein Feedback zu dieser Anfrage wäre ich sehr dankbar.

 

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße,

 

Maria Klemt